Pauline Rohde

Alter:
63 Jahre

Beruf:
Hauswirtschafterin

Lokalpolitische Erfahrung:
FWG Vorstandsmitglied und Direktkandidatin seit 2009

Hobbys:
Kreativ kochen, lesen, Rad fahren, Kino.

„Die KITA-Landschaft der katholischen Kindergärten verändert sich dahin gehend, dass der Betrieb und die Führung privatisiert werden. Dies ist eine Erscheinung, die vorhersehbar war. Andere ehrenamtlich geführten Kindertageseinrichtungen werden folgen. Die Entscheidungen sind richtig. Ich werde dafür eintreten, dass auch die kommunalen KITAs wieder auf die Tagesordnung gebracht werden. Die Vergabe der Trägerschaft für die Einrichtung in der Brisseschule an das Unternehmen Stepp-Kids war nichts anderes als das, was heute die Katholische Kirche vollzieht. Die Lebendigkeit unseres Ortskernes ist u.a. von den Einkaufsmöglichkeiten abhängig. Unser bestehendes Einzelhandelskonzept muss sich ständig den veränderten Gegebenheiten wieder neu anpassen. Die vorhandenen Verkaufsflächen in den Ortsteilen sind nicht ausreichend. Im Kerngebiet der Stadt Verl eher überdimensioniert aber zu wenig strukturiert. Die Möglichkeit einer Komplettversorgung vor Ort ist unbedingt, auch mit Rücksicht auf die wachsende Schicht der älteren Mitbürger, zu gewährleisten. Hier sehe ich eine meiner politischen Aufgaben für den Fall, wenn Sie, die Verler Bürgerinnen und Bürger, mich in den Stadtrat wählen.“

X